Wenn Kinder in der Natur sind, verbinden sie sich mit dieser auf vielfältige Art und Weise, mit Forscher- und Tatendrang, aber auch verweilend und mit ästhetischem Sinn. Es gibt Kinder, die ständig nach dem „Warum“ der Dinge fragen, während sich andere der Beobachtung von kleinen Tieren und Insekten widmen oder Stöcke und Blätter zusammenfügen und sie mit Matsch und Sand verdichten - den Staudamm auf Funktionstüchtigkeit überprüfen - Steine und Äste suchen - Größe und Schwere leiblich erschließen - Brücken bauen - Buchstaben bilden - Muster und Farben erforschen - lauschen - klettern - verstecken - spielen - mal Sturm und Gewitter… im Hintergrund Vogelgezwitscher. Naturräume sind Wind - Regen -  und Sonnenräume.

Kontakt | Impressum | Disclaimer
BLOG